Dach der Klosterkirche Birnau - Draufsicht auf die Dachflächen
der Basilika. Die aufwändige Dachfläche erfordert eine
entsprechende permanente Pflege, Wartung und Instandsetzung
der Konstruktion in entsprechenden Zeitabständen. Letzte
Dachstuhlinstandsetzung um 1970.
zurück    nach oben
Reparatur im Traufbereich des Dachreiters am Salemer Münster
zurück    nach oben
Moschee Schwetzingen.
Sanierung der Kuppelkonstruktion am Hauptbau.
Das Hauptschadensbild wurde hier durch einen starken Hausbockbefall
und Fäulnisschäden durch Undichtigkeiten in der Dachhaut verursacht.
Die Spanten wurden in Teilstücken erneuert, bzw. durch oberseitige
Aufdopplungen ergänzt, um den alten Querschnitt wieder herzustellen.
zurück    nach oben
Innenansicht in die Dachkonstruktion der Moschee in Schwetzingen
zurück    nach oben
Gespaltene Lärchenschindeln auf der St. Antoniuskapelle
in Kirchen-Hausen
zurück    nach oben
Biberschwanzeinfachdeckung mit handgestrichenen Biberschwänzen
auf der Lohmühle in Leustetten.
Die wartungsintensiven, einfach gedeckten Dächer werden heute leider
nur noch selten ausgeführt. Sie sind aber Zeitzeugen einer einfachen
Dachdeckungsart, wobei der Wert der menschlichen Arbeitszeit dem
Materialwert untergeordnet war.
zurück    nach oben